Projektübersicht

Kaum ein Organ ist im täglichen Alltag so präsent und wichtig wie das Herz. Man fühlt es, man hört es und man sieht es auch! Ob Zeitschriften, TV, Internet, Architektur, Mode überall bedienen Menschen sich der Symbolik Herz. Aber was, wenn der Ursprung von all diesem -das Organ Herz- ins Stolpern gerät oder gar komplett aussetzt? Wenn der Sinus-Rythmus, dessen Kurve jeder im Unterricht kennengelernt hat, nicht mehr da ist? Wenn der Motor des Menschen ausfällt?Richtiges Handeln ist gefragt!

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Feuerwehr, Leben retten, wir für Euch Ihr für uns, Hachenhausen, Harriehausen
Finanzierungs­zeitraum: 21.06.2019 06:23 Uhr - 21.09.2019 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Herbst 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Setzt der Herzschlag eines Menschen aus, ist das schnelle und richtige Handeln gefragt. Laut der Stiftung Deutsche Anestesiologie zählt in solch einer Situation jede Minute. Es ist erwiesen, dass bereits nach 3-5 Minuten ohne jegliche Wiederbelebungsmaßnahme die ersten Hirnschäden in Folge von mangelnder Sauerstoffversorgung auftreten. Pro Minute, die bis zum Beginn der Reanimation verstreicht, verringert sich die Überlebens-wahrscheinlichkeit des Betroffenen um etwa 10 %!!

Insbesondere in unserer ländlichen Region benötigt ein Rettungswagen mit Notarztbesatz in der Regel deutlich länger als 5 Minuten, um bei dem Patienten zu sein. Dies macht ein Handeln der Person im direkten Umfeld des Betroffenen zwingend erforderlich. Auch als Laie ist es in dem Falle überlebenswichtig etwas zu tun. Jedoch zeigt sich Deutschland innerhalb Europas noch als nicht genügend sensibilisiert für das Thema. Eine aktuelle Auswertung der Daten des Deutschen Reanimationsregisters der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) zeigt: In Deutschland beginnen in nur 42,2 % der Fälle Laien vor Eintreffen der Rettungskräfte mit Wiederbelebungsmaßnahmen. In den meisten europäischen Ländern liegt diese Rate deutlich höher. In Schweden und Norwegen machen etwa 60 % der Bevölkerung im Notfall eine Herzdruckmassage. Ein Grund für den eher verhaltenen Einsatz der Mitbürgerinnen und Mitbürger in Deutschland ist mit großer Wahrscheinlichkeit das Unwissen und die Unsicherheit in solchen Ausnahmesituationen. Die Hemmschwelle ist groß. Die Herzensangelegenheit der Feuerwehr HArzbörde ist es, immer und überall in den Dienst des Nächsten zu treten und - wenn erforderlich - jedes Leben zu retten. Neben dem steten Angebot von Erste-Hilfe Kursen für Bürgerinnen und Bürger soll es nun noch einen Schritt weitergehen. Die Anschaffung von automatischen Defibrillatoren für die Orte Hachenhausen und Harriehausen soll ein Meilenstein der hiesigen Menschenrettung sein. Etliche Studien haben gezeigt, dass die Geräte der Begierde prinzipiell wirksam und leicht zu bedienen sind. Laien können mit den externen, automatischen Defi's kaum etwas falsch machen. Dieser Fakt soll, zusammen mit den bekanntlich langen Wartezeiten auf die Sanitäter und Notärzte, die Hilflosigkeit der Mitbürgerinnen und Mitbürger im Falle einer Ersten-Hilfe-Maßnahme reduzieren.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wie aktuelle Fälle von Größen in der Welt des Profi-Fußballs zeigen, kann jeder Mensch - ob groß, klein, dick, dünn, alt oder jung in die Bredouille kommen, einen zuverlässigen Ersthelfer zu brauchen. Die Zielgruppe die mit unserem Projekt angesprochen werden soll ist also ganz klar definiert: Alle Menschen in der nahen Umgebung, die die Harzbörde zur Herzbörde machen wollen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Um nach seinen oder ihren Möglichkeiten zum Lebensretter zu werden. Da bei einem Herzinfarkt jede Minute zählt, kann ein Defibrillator Leben retten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Geplant ist die Investition in zwei voll-automatische Defibrillatoren. Bei dieser Ausführung müssen die Elektroden auf die Brust des Bewusstlosen geklebt und den akustischen Anweisungen des Gerätes gefolgt werden. Der Defi analysiert selbstständig den Herzrhythmus. Stellt er ein sogenanntes Kammerflimmern fest, gibt das Gerät einen Stromstoß ab.

Die beiden Geräte sollen jeweils an den Feuerwehrgerätehäusern der beiden Dörfer platziert werden, sodass sie an einem zentralen Standort für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich sind.

Bei einer möglichen Überfinanzierung wird die Anzahl der anzuschaffenden Geräte erhöht, die dann ebenfalls an zentralgelegenen Orten der beiden Dörfer ausgehängt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Freiwillige Feuerwehr Harzbörde. Die Feuerwehr ist schon seit über 100 Jahren ein wichtiger Bestandteil in den Orten Harriehausen und Hachenhausen und in der Bevölkerung verankert.

Projektupdates

26.11.19

Feuerwehr Harzbörde schafft Spendenziel bei großer Croudfunding Aktion
Alle Unterstützer zur großen Übergabe eingeladen
Nach dem Abschluss der Aktion wurden die Geräte bestellt und vor kurzem ausgeliefert
Am Samstag den 30.11 um 15:00 Uhr ]sind alle Spender und Unterstützer der Aktion ganz herzlich zur Übergabe in das Dorfgemeinschaftshaus nach Hachenhausen eingeladen.
Bei diesem Anlass werden die Geräte vorgestellt und anhand eines Fallbeispiels präsentiert.

20.08.19

Endspurt
Der letzte Monat unserer Aktion beginnt. Wir sind jetzt schon sehr dankbar für die tolle Unterstützung und sehr zuversichtlich das wir das Projektziel erreichen.
Macht mit und unterstützt uns unser Ziel zu erreichen

21.06.19

Nach erfolgreichem Abschluss der Fanphase startet nun der wichtigste Teil unserer Aktion die Finanzierungsphase. Über Spenden zu unserem Projekt würden wir uns sehr freuen jeder Euro hilft.