Projektübersicht

Im Februar 1939 fuhr Karl Haeberle, ein Ingenieur der Hanomag aus Hannover, mit einem 1,9-Liter Diesel auf der Autobahn bei Dessau vier Weltrekorde; die Höchstgeschwindigkeit lag bei 165 km/h. Das in den Nachkriegswirren verloren gegangene Fahrzeug wurde in den letzten Jahren auf Basis noch vorhandener, damaliger Serientechnik neu aufgebaut. Außer wenigen Fotos sowie Spanten- und Riss-Zeichnungen existierten fast keine Unterlagen. Viele Enthusiasten brachten das Projekt nun auf die Zielgerade.

Kategorie: Kunst und Kultur
Stichworte: Hanomag, Diesel, Stromlinie, Weltrekordler, Leichtbau
Finanzierungs­zeitraum: 19.09.2018 09:05 Uhr - 19.12.2018 09:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühjahr 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Diesel ist besser als sein derzeitiger Ruf! Mit der Rekonstruktion dieses Wagens wird ein Meilenstein der Technikgeschichte zurück auf die Straße gebracht.
Eine sehenswerte Zusammenfassung zu diesem Thema finden Sie hier.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wer kennt heute noch die Hanomag? Das einst berühmte Unternehmen aus Hannover-Linden gehörte zu den ersten großen Maschinenbauunternehmen in Deutschland und exportierte weltweit - Lokomotiven, Dampfmaschinen, Motoren, Pkw, Lkw, Land- und Baumaschinen. Die Diesel-Geschichte, insbesondere die bei der Hanomag, ist nur wenig bekannt. Wir möchten mit diesem Projekt einen Beitrag zur Allgemeinbildung leisten.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Aus Begeisterung für alte Technik, für die Stromlinie, für ästhetische Formen, privates, ehrenamtliches und gemeinnütziges Wirken.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Technik-Forum Hanomag e.V. kann das Projekt Hanomag Diesel Weltrekordler vollenden. Das Geld wird benötigt, um die Zukaufteile sowie die Materialien für das Diesel-Rekordwagen-Projekt zu bezahlen. Dabei handelt es sich unter anderen, um die Kosten wie z.B. der Ankauf des Fahrgestells aus einer Sammlungsauflösung, neue Bereifung sowie der Zukauf von Getriebe und Motor.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Technik-Forum Hanomag e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der - gemeinsam mit der ebenfalls gemeinnützigen Hanomag IG e.V. - alte Technik aus Hannover und der Region erhält, pflegt und bei Veranstaltungen präsentiert. Wir haben im Laufe der Jahre bereits über 50 Sponsoren für das Diesel-Projekt gewinnen können, die es uns ermöglichten, damit so weit voran zu kommen. Aber wir möchten auch mal damit fertig werden!